W├Ąhlen Sie Ihr Land

Zwischenbericht zum 1. Quartal 2020

05.2020 - Zur├╝ck zur ├ťbersicht

Gutes Windaufkommen sorgt f├╝r Umsatzsteigerung

├äu├čerst windschwach war der J├Ąnner und somit der Start ins neue Jahr. Es folgte jedoch ein st├╝rmischer Februar mit Produktionsrekord, der 43 % ├╝ber dem geplanten Monatssoll lag, und auch im M├Ąrz blies der Wind ordentlich, sodass das erste Quartal doch noch relativ positiv verlief. Im Quartalsergebnis schlug sich dies mit einer Umsatzsteigerung von 10 % gegen├╝ber der Vergleichsperiode des Vorjahres nieder. 

Die Ma├čnahmen zur Eind├Ąmmung von Covid-19 hatten keine Auswirkungen auf das Ergebnis des ersten Quartals. Geringere Strompreise als Reaktion auf die Covid-19-Ma├čnahmen k├Ânnen aber zu einer Minderung der Ergebnisse f├╝r das Gesamtjahr 2020 und die Folgejahre f├╝hren. Die daraus resultierenden Effekte sind von der weiteren Entwicklung der Marktpreise abh├Ąngig. 

Anfang des Jahres wurden im Rahmen der W.E.B KMU-Energiewendepartnerschaft an Standorten in Litschau, Wieselburg und Wien drei Photovoltaikanlagen mit einer Gesamtleistung von 277,1 kWp in Betrieb genommen. In Frankreich kam es wegen der Covid-19-Ma├čnahmen Mitte M├Ąrz zum Baustopp des Windparks Tortefontaine; im April konnten die Arbeiten jedoch wieder aufgenommen werden und bis zum dritten Quartal 2020 k├Ânnte die Inbetriebnahme folgen. 

Weitere Auswirkungen von Covid-19 auf die Projektentwicklung h├Ąngen stark von den in den jeweiligen L├Ąndern gesetzten Ma├čnahmen zur Eind├Ąmmung der Pandemie ab. Voraussichtlich werden sich einige Genehmigungsverfahren verl├Ąngern bzw. Projekte verz├Âgern.