WĂ€hlen Sie Ihr Land

W.E.B-Produktionsergebnis Juli 2020

08.2020 - ZurĂŒck zur Übersicht

Geringes Windaufkommen in den ProduktionslÀndern:
Monatsproduktion liegt unter Soll

Die Monats-Gesamtproduktion kam im Juli mit 66.737 MWh doch deutlich unter dem erwarteten Produktionssoll zu liegen.

„Ein Sommer wie damals!“, könnte man zum aktuellen Wetter sagen. Denn wenn es uns auch etwas zu kĂŒhl fĂŒr diese Jahreszeit vorkommt, so meldet die ZAMG, dass der vergangene Juli um 1,6 Grad wĂ€rmer war als ein durchschnittlicher Juli im Zeitraum 1961-1990. Das hĂ€lt uns recht klar vor Augen, wie stark sich der Klimawandel bereits in unseren Breiten ausgewirkt hat und wie schnell wir uns akklimatisierten! Das Windaufkommen entsprach leider nicht dem langjĂ€hrigen Durchschnitt – und zwar in keinem unserer ProduktionslĂ€nder. Demnach gab es auch keine PlanĂŒberschreitungen in Österreich, Deutschland, Italien, Tschechien, Kanada und den USA. Frankreich machte eine erfrischende Ausnahme, dort ermöglichte der junge Windpark Tortefontaine ein positives Produktionsergebnis.

Recht sonnig gestaltete sich der Juli in Österreich, Deutschland und Tschechien. Dort erreichten die W.E.B-PV-Anlagen deutlich ĂŒberplanmĂ€ĂŸige Produktionsergebnisse. In Italien traf das nicht zu. Die grĂ¶ĂŸten W.E.B-PV-Anlagen blieben unter den Erwartungen und damit auch das PV-Spartenergebnis.

Die Wasserkraftsparte schloss in Österreich und in Deutschland unter Plan ab.

Die Technologien im Überblick:

Windenergie:

  • Gesamtproduktion: –19,3%
  • Bester Windpark relativ: Altentreptow III +14,1%
  • Beste Windkraftanlage absolut: Albert 856 MWh

Sonnenenergie:

  • Gesamtproduktion: –4,6%
  • Bestes Kraftwerk relativ: Pfaffenschlag III +50,2%

Wasserkraft:

  • Gesamtproduktion: –19,1%

Produktionsverlauf bisher:

  • Produktionsergebnis der W.E.B im Juli: 66.737 MWh
  • Prozent der Jahresprognose: 59,48%