WĂ€hlen Sie Ihr Land

W.E.B, ImWind und Windkraft Simonsfeld begrĂŒĂŸen das niederösterreichische Ziel der EnergieunabhĂ€ngigkeit

Die vom Land Niederösterreich geplanten konkreten Maßnahmen unter dem Titel „Aufbruch in die EnergieunabhĂ€ngigkeit“ sind wichtige Schritte, die Zeichen der Zeit wurden erkannt, betonen die Windkraftbetreiber W.E.B, Imwind und Windkraft Simonsfeld.

10.2022 - ZurĂŒck zur Übersicht

Die drei grĂ¶ĂŸten privaten Windkraftbetreiber Niederösterreichs sehen die bei der gestrigen Pressekonferenz der Landesregierung prĂ€sentierten Maßnahmen zum beschleunigten Ausbau der erneuerbaren Energien, vor allem bei der Windenergie in Niederösterreich, sehr positiv. Landeshauptfrau Mikl-Leitner hat unter anderem angekĂŒndigt, dass zu einem umfassenden Repowering bestehender WindrĂ€der 250 neue bis 2035 dazukommen sollen. Die Ziele fĂŒr Strom aus Photovoltaik wurden ebenso erhöht. Und auch der fĂŒr die Energiewende wichtige Ausbau der Netze soll vorangetrieben werden.

„Die neuen Windkraft-Ziele und Ausbau-Möglichkeiten beschleunigen einige Projekte, die schon auf dem Tisch liegen. Den Plan zur Verdreifachung der Windenergie bis 2035 sehen wir als wichtigen Schritt und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit dem Land zur weiteren Sicherung der EnergieunabhĂ€ngigkeit“, betont Markus Winter, CTO der Windkraft Simonsfeld.

Auch die Überarbeitung der Zonierung, die von Landeshauptfrau Mikl-Leitner angekĂŒndigt wurde, findet bei den Betreibern Zustimmung. „In Niederösterreich wurde bei der Windkraft schon viel erreicht, mit der kommenden Zonierung wird dem Windkraftpotential weiter Rechnung getragen. Das auch dank der unverĂ€ndert hohen Zustimmung in der Bevölkerung“, so Georg Waldner, CEO ImWind.

„Die sichere und leistbare Versorgung mit regionaler Energie wird immer wichtiger, fĂŒr private Haushalte, aber auch fĂŒr die Wirtschaftsbetriebe in unserem Bundesland. In einem Schulterschluss mit Gemeinden und dem Land können wir hier einen entscheidenden Beitrag leisten, fĂŒr den Wirtschaftsstandort Österreich und fĂŒr die Entlastung der Bevölkerung, weil mehr erneuerbare Energien den Strompreis fĂŒr die Verbraucher senken“, erklĂ€rt Frank Dumeier, CEO der WEB Windenergie AG.

Mit den Maßnahmen im Rahmen der Initiative „Aufbruch in die EnergieunabhĂ€ngigkeit“ wurden entscheidende Schritte von der niederösterreichischen Landesregierung gesetzt, da sind sich W.E.B, ImWind und Windkraft Simonsfeld einig.

Die Betreiber sind zuversichtlich, dass mit diesen und weiteren Maßnahmen das große Potenzial der erneuerbaren Energien in Niederösterreich besser als bisher gehoben werden kann. Niederösterreich war vielfach ein Vorreiter im Bereich Erneuerbare Energien, diese Rolle wollen die Unternehmen gemeinsam mit der Landespolitik gerne weiter vorantreiben.