WĂ€hlen Sie Ihr Land

OMV und W.E.B unterzeichnen den ersten Wind-Stromabnahmevertrag

04.2022 - ZurĂŒck zur Übersicht

Langfristige Kooperation / Fertigstellung im nÀchsten Jahr geplant:
OMV wird Windstrom nutzen, um grĂŒnen Wasserstoff herzustellen

Der erste Wind-Stromabnahmevertrag (PPA - Power Purchase Agreement) zwischen der OMV und dem Erneuerbare-Energie-Unternehmen W.E.B bedeutet konkret: Die WEB Windenergie AG wird auf Basis eines langfristigen Liefervertrages eine Windkraftanlage im Weinviertel errichten und betreiben; diesen Strom wird die OMV nutzen, um damit mittels eines Elektrolyseurs grĂŒnen Wasserstoff zu erzeugen. Was hier auf den ersten Blick wie eine simple Kooperation zweier Unternehmen erscheint, ist doch in vieler Hinsicht neu.

Die OMV hat erst vor kurzem ihre Strategie 2030 vorgestellt. Dabei liegt unter anderem der Fokus darauf, ein fĂŒhrender, innovativer Hersteller von nachhaltigen Kraftstoffen und chemischen Rohstoffen in Europa zu werden. Im Bereich grĂŒner Wasserstoff wird die OMV daher in der Raffinerie Schwechat einen Elektrolyseur mit einer Leistung von 10 MW im Jahr 2023 in Betrieb nehmen. Die Investition fĂŒr dieses Projekt erfolgt gemeinsam von OMV und Kommunalkredit Austria AG. Der von der W.E.B gelieferte Windstrom deckt rund 20% des benötigen erneuerbaren Strombedarfs des Elektrolyseurs ab. Der gelieferte Windkraftstrom erfĂŒllt sĂ€mtliche Anforderungen der REDII (Renewable Energy Directive II) Richtlinie.

Die Windkraftanlage zur Stromerzeugung wird die W.E.B im kommenden Jahr errichten. Es ist die erste Anlage der W.E.B in Österreich, deren Umsetzung auf Basis eines langfristigen, privatwirtschaftlichen Vertrags, in der Branche PPA genannt, durchgefĂŒhrt wird. Die Anlage mit Standort Velm-Götzendorf in Niederösterreich wird mit ihrer installierten KapazitĂ€t von 5,6 MW zu den bisher modernsten W.E.B-Anlagen in Österreich gehören. 13,7 GWh Strom pro Jahr werden an Stromproduktion erwartet, das entspricht etwa dem Strombedarf von knapp 4.000 Haushalten.

„Dieses Projekt macht uns doppelt Freude: Wir gehören zu den ersten in Österreich, die eine Windkraftanlage auf Basis eines PPA errichten. DarĂŒber hinaus wird der Strom von der OMV zur Produktion von grĂŒnem Wasserstoff verwendet“, zeigt sich Frank Dumeier, CEO der W.E.B, begeistert von dieser Zusammenarbeit. „Ökonomie und Ökologie gehen hier Hand in Hand; so geht Zukunft.“