WĂ€hlen Sie Ihr Land

Frische Energie: NeujahrsgesprĂ€ch zog großes Interesse auf sich

01.2022 - ZurĂŒck zur Übersicht

Vorstand begrĂŒĂŸt Teilnehmer erneut virtuell :
Ein W.E.B-Event zum Jahresstart hat Tradition, auch in Zeiten der Pandemie.

Bereits zum zweiten Mal fand das NeujahrsgesprĂ€ch per Videokonferenz statt, und das Interesse war groß wie nie: Die W.E.B-VorstĂ€nde Frank Dumeier und Michael Trcka konnten ĂŒber 240 Investoren und Freunde der W.E.B begrĂŒĂŸen.

Den Anfang dabei machte Vorstandsvorsitzender Frank Dumeier. Er blickte auf das Jahr 2021 zurĂŒck: ein Jahr mit vielen Highlights, wie der Umsetzung des Windprojektes in Grafenschlag und den Inbetriebnahmen der PV-Parks Pulkau sowie Brookfield und Brimfield in den USA.

Einzig die WindverhĂ€ltnisse in Europa waren im abgelaufenen Jahr ein Wermutstropfen. Frank Dumeier ging darauf detailliert ein und erklĂ€rte, wie es zu dieser speziellen Wettersituation ĂŒber Europa kam. Auch die in die Höhe schnellende Strompreise nahmen in der PrĂ€sentation von Frank Dumeier einen zentralen Platz ein. Hier folgten ebenfalls Erörterungen der Situation mit dem Tenor, dass die W.E.B auch in Zukunft ein sicherer Partner fĂŒr alle GrĂŒnstromkunden bleibt. Bevor Finanzvorstand Michael Trcka am Wort war, prĂ€sentierte Frank Dumeier die geplanten Inbetriebnahmen 2022, gefolgt von einem kurzen Film, der die Umsetzung des Windkraftprojektes Grafenschlag II zeigte. 

Neben den umgesetzten Projekten gab es 2021 einen weiteren bemerkenswerten Höhepunkt: die Kapitalerhöhung 2021. Mit einem RĂŒckblick darauf startete Finanzvorstand Michael Trcka seinen Part. 3.620 Investoren haben insgesamt rund 25,2 MEUR investiert. Diese und viele andere interessante Fakten schlĂŒsselte Michael Trcka in seiner PrĂ€sentation umfangreich auf. Anschließend folgten die PlĂ€ne der W.E.B fĂŒr die Hauptversammlung 2022, die im besten Fall mit der Vor-Ort-PrĂ€senz der AktionĂ€re durchgefĂŒhrt werden soll. Um ein Stimmungsbild dazu einzuholen, waren die Teilnehmer an der Reihe: Es wurde mittels einer Online-Umfrage abgefragt, ob eine Hauptversammlung vor Ort oder virtuell abgehalten werden soll. Das Ergebnis hielt sich die Waage, wobei sich im Chat die Stimmen mehrten, eine Hybrid-Veranstaltung daraus zu machen. Zum Abschluss seiner PrĂ€sentation gab Michael Trcka einen Ausblick auf 2022, wobei hier unter anderem das Thema E-MobilitĂ€t im Fokus stand.  

Das Wort ĂŒbernahm im Anschluss Beate Zöchmeister, Leiterin der Abteilung Kommunikation und Investor Relations sowie Moderatorin an diesem Abend. Sie fĂŒhrte durch die Diskussion, da die W.E.B ĂŒber den Chat eine Vielzahl von Fragen erreichten. Frank Dumeier und Michael Trcka gingen in gewohnter Manier ausfĂŒhrlich auf die Anliegen der Teilnehmer ein, und es entwickelte sich daraus eine spannende Diskussionsrunde. Um 20:10 Uhr war das Ende erreicht. Frank Dumeier, Michael Trcka und Beate Zöchmeister verabschiedeten sich von den Teilnehmern und wĂŒnschten allen ein gutes neues Jahr. Bei der W.E.B wird dieses auf jeden Fall abermals ereignisreich!