WĂ€hlen Sie Ihr Land

Neuer Vorstand fĂŒr WEB Windenergie AG

10.2023 - ZurĂŒck zur Übersicht

NĂ€chste Generation ĂŒbernimmt im JubilĂ€umsjahr 2024

Frank Dumeier, langjĂ€hriger CEO und Vorstand der WEB Windenergie AG, stellt sein Mandat mit Ende April im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat zur VerfĂŒgung. Damit ĂŒbernimmt zum UnternehmensjubilĂ€um 2024 eine neue Generation: Mit Stefanie Markut, Florian MĂŒller und Roman Prager rĂŒcken drei erfahrene FĂŒhrungskrĂ€fte in den Vorstand auf, Michael Trcka bleibt als Finanzvorstand an Bord. Im Fokus des neuen Viererteams wird das Ausrollen der Wachstumsstrategie „Vision 2030+“ stehen.

Die WEB Windenergie AG (W.E.B), österreichischer Pionier bei erneuerbaren Energien mit Sitz in Pfaffenschlag (NÖ), lĂ€utet ihr 30. Unternehmensjahr mit einer Neuaufstellung des Vorstands ein. Nach 14 Jahren an der Spitze des Waldviertler Vorzeigeunternehmens stellt CEO Frank Dumeier (61) per 30.4.2024 sein Vorstandsmandat zur VerfĂŒgung. Im Zuge dessen beruft der Aufsichtsrat eine neue Generation in den Vorstand: Mit Stefanie Markut (46), Florian MĂŒller (35) und Roman Prager (47) rĂŒcken drei erfahrene FĂŒhrungskrĂ€fte des Unternehmens nĂ€chstes Jahr in den Vorstand auf. Michael Trcka (52) bleibt weiter als Finanzvorstand an Bord. Josef Schweighofer, Aufsichtsratsvorsitzender der WEB Windenergie AG, meint zum Generationswechsel in der FĂŒhrungsebene: â€žWir leiten mit dieser VerjĂŒngung des Vorstands auch einen Kulturwechsel ein. Denn in einem laufend komplexeren Umfeld werden interdisziplinĂ€re, teambasierte Entscheidungen immer wichtiger. Dabei setzen wir auch auf KontinuitĂ€t: Wir haben die besten Kandidatinnen und Kandidaten im eigenen Haus, das zeigt die QualitĂ€t unseres Teams und nicht zuletzt die FĂŒhrungsstĂ€rke des bisherigen Vorstands. Frank Dumeier war ĂŒber lange Jahre Innovator, Motor und VisionĂ€r der W.E.B. Ich freue mich besonders, dass er uns weiter als Berater zur VerfĂŒgung stehen wird.“

Frischer Wind aus den eigenen Reihen
Durch das komplexere Umfeld, die erhöhte Nachfrage nach Strom aus erneuerbaren Energiequellen und das starke Wachstum der W.E.B lag die Neuaufteilung der Vorstandsagenden auf mehrere Personen nahe. Mit 1.1.2024 wird die bisherige Leiterin der W.E.B Rechtsabteilung Stefanie Markut zur VorstĂ€ndin fĂŒr Corporate Development mit Aufgaben wie HR, Communications, Legal und Procurement. Der bisherige Nordamerika-CFO Florian MĂŒller wird Vorstand fĂŒr Project Development und damit die nationale sowie internationale Projektentwicklung verantworten. Frank Dumeier wird als CEO noch bis 30.4.2024 seine laufenden Aufgaben abschließen und mit diesem Datum sein Mandat zur VerfĂŒgung stellen. Danach bleibt er dem Unternehmen als Berater erhalten. Per 1.5.2024 wird Roman Prager, derzeit Bereichsleiter Projektentwicklung HQ und Vertrieb und bis dahin noch mit der Umsetzung laufender Projekte beschĂ€ftigt, den Vorstandsbereich Operations und damit die Verantwortung fĂŒr den Kraftwerksbetrieb ĂŒbernehmen. Michael Trcka wird weiterhin die Finanzagenden innehaben und seine langjĂ€hrige Expertise im Finanzbereich noch intensiver einbringen.

Wachstumsstrategie mit der Vision 2030+
Unter der FĂŒhrung von Frank Dumeier wurde die W.E.B zu einem internationalen Energiewende-Unternehmen in acht LĂ€ndern auf zwei Kontinenten. Mit einer Gesamtleistung von ĂŒber 600 MW ist die W.E.B heute einer der großen Erzeuger von erneuerbarer Energie in Österreich. Das Unternehmen will mit profitablem Wachstum aber noch deutlich zulegen. Daher leiteten Frank Dumeier und Michael Trcka im Jahr 2022 das Projekt „Vision 2030+“ ein, mit dem eine Wachstumsstrategie fĂŒr das Unternehmen erarbeitet wurde. Dabei hatten die drei neuen Vorstandsmitglieder federfĂŒhrende Funktionen inne. Das Ausrollen der Wachstumsstrategie möchte Frank Dumeier nun in jĂŒngere HĂ€nde legen und daher nach der Hauptversammlung im April 2024 aus dem Vorstand ausscheiden. â€žWenn es am schönsten ist, soll man aufhören. Wir formten die W.E.B zu Österreichs Exportschlager in Sachen Windenergie und setzten neue Standards in der BĂŒrgerbeteiligung bei erneuerbaren Energien. Mit der Vision 2030+ haben wir eine ambitionierte Wachstumsstrategie erarbeitet, die bis weit nach meinem beruflichen Wirken reichen wird. NatĂŒrlich stehe ich im Zuge des geordneten Generationswechsels meinen Nachfolgern mit Rat und Expertise zur VerfĂŒgung. Außerdem werde ich mich 2025 der Wahl zum Aufsichtsrat der W.E.B stellen, um dort das Unternehmen in neuer Funktion zu begleiten“, kĂŒndigt Dumeier an.

30 Jahre Erfolgsgeschichte gehen weiter
Als profitabler Entwickler und Betreiber von Wind- und Solarparks hat die W.E.B mit der Vision 2030+ den Startschuss fĂŒr das weitere Wachstum in einem chancenreichen, aber auch herausfordernden Umfeld gesetzt. Bis 2030 will das Unternehmen in Europa und Nordamerika seinen Marktanteil an den Erneuerbaren deutlich ausbauen, seine RentabilitĂ€t hochhalten und innovative Wege bei der Stromvermarktung und Stromspeicherung gehen. Nicht zuletzt möchte die W.E.B als besonders attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen werden. â€žUnsere neue Strategie steht. Nun geht es darum, die ambitionierten Ziele in die Tat umzusetzen. Wir haben dafĂŒr mit dem hervorragenden, neuen Vierervorstand und unseren motivierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die idealen Voraussetzungen“, zeigt sich Frank Dumeier ĂŒberzeugt.