W├Ąhlen Sie Ihr Land

Lukas Brandweiner zu Besuch in Grafenschlag

10.2021 - Zur├╝ck zur ├ťbersicht

Waldviertler Windprojekt der W.E.B:
VP-Nationalratsabgeordneter informierte sich

Gemeinsam mit dem B├╝rgermeister Franz Heiderer empfing W.E.B-Finanzvorstand Michael Trcka am Freitag, den 15. Oktober den Waldviertler Nationalratsabgeordneten Lukas Brandweiner in Grafenschlag. Hintergrund f├╝r den Besuch: K├╝rzlich wurde vom ├ľsterreichischen Nationalrat das Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz beschlossen ÔÇô unter anderem mit der Stimme von Lukas Brandweiner. Das Gesetz soll eine nachhaltige Zukunft ├ľsterreichs sichern. Im Waldviertel leistet der Windpark Grafenschlag II dazu schon bald einen wesentlichen Beitrag.

Grund genug f├╝r Lukas Brandweiner, sich das Projekt in der Bauphase genauer anzusehen. Besonders beeindruckte den Abgeordneten die Projektumsetzung. Es folgte ein angeregter, positiver Austausch ├╝ber Windkraft im Waldviertel und generelle L├Âsungsans├Ątze der Klimakrise. 

ÔÇ×Die WEB Windenergie AG ist ein Vorzeigeunternehmen, das weltweit aktiv ist und trotzdem seine Wurzeln im Waldviertel nicht vergisst. Als regionaler Abgeordneter freut es mich umso mehr, dass innovative Projekte, wie hier in Grafenschlag, umgesetzt werden und einen Beitrag zum Klimaschutz leistenÔÇť, so der Waldviertler Abgeordnete Lukas Brandweiner am Rande des Besuchs.

Michael Trcka war besonders von der positiven Stimmung des Besuches angetan: ÔÇ×Die Klimakrise hat das Waldviertel schon jetzt sichtbar ver├Ąndert. Eine lebenswerte Zukunft auch f├╝r k├╝nftige Generationen ist ein gro├čes Gemeinschaftsprojekt. Als Waldviertler Windkraftpionier sind wir daher froh, dass mit Lukas Brandweiner ein Waldviertler im Nationalrat diese Zukunft wesentlich mitgestalten will.ÔÇť 

Zum Projekt: Die WEB Windenergie AG setzt in Grafenschlag aktuell ein Windenergieprojekt mit einer Gesamtleistung von 12,3 MW um. Dieses Projekt wird einen wesentlichen Beitrag f├╝r den Klimaschutz im Waldviertel leisten, denn die Anlagen werden zuk├╝nftig j├Ąhrlich 26.000 MWh ├ľkostrom erzeugen und damit 16.500 Menschen mit sauberer Energie versorgen. Derzeit werden die Anlagen errichtet, sodass sie Anfang n├Ąchstes Jahr ihren Betrieb aufnehmen k├Ânnen.