W├Ąhlen Sie Ihr Land

Gemeinden setzen Zeichen f├╝r mehr Windenergie

03.2017 - Zur├╝ck zur ├ťbersicht

Kleine ├ľkostromnovelle im Fokus der Kundgebung vor dem Parlament

Am Donnerstagvormittag trafen sich B├╝rgermeisterinnen und B├╝rgermeister in Wien vor dem Parlament, um die Aufmerksamkeit auf die geplante kleine ├ľkostromnovelle zu lenken. Denn diese greift viel zu kurz und w├╝rde bei ihrer Umsetzung nicht f├╝r mehr Strom aus erneuerbaren Energiequellen sorgen. Ziel der Gemeindevertreter ist es, mit dieser Kundgebung auf den dringend notwendigen Warteschlangeabbau der Windkraftprojekte hinzuweisen. Denn neben der in Zukunft so wichtigen dezentralen und sauberen Stromproduktion w├╝rde der Abbau zus├Ątzlich wichtige wirtschaftliche Impulse in ├ľsterreichs Regionen setzen; die bereits bewilligten Projekte k├Ânnen Investitionen von 1,4 Milliarden Euro ausl├Âsen und damit 5.100 Personen im Errichtungszeitraum sowie 460 Personen dauerhaft einen Arbeitsplatz verschaffen.

├ľsterreich hat sich im Jahr 2015 bei der COP21 in Paris verpflichtet, im Verbund mit der internationalen Staatengemeinschaft unser Klima zu sch├╝tzen und den voranschreitenden Klimawandel zu stoppen. Mit der nun im Ministerrat beschlossenen kleinen ├ľkostromnovelle erhalten die ambitionierten nationalen Klimaschutzziele einen herben D├Ąmpfer. Noch ist Zeit, die Novelle anzupassen und somit das Pariser Klimaabkommen in ├ľsterreich mit Leben zu f├╝llen.