WĂ€hlen Sie Ihr Land

W.E.B-Produktionsergebnis Juli 2021

08.2021 - ZurĂŒck zur Übersicht

Große Wetterunterschiede im Juli :
Produktionsergebnis leicht unter Plan 

Die Gesamtproduktion des Monats Juli lag mit 81.781 MWh unter dem geplanten Soll.

In West- und Mitteleuropa war der Juli 2021 gekennzeichnet durch verheerende Überschwemmungen. Ursache war das Aufeinandertreffen einer feuchtwarmen Strömung aus dem Mittelmeerraum mit einem Höhentief aus dem Norden. Daraus entstand eine sogenannte Trogwetterlage, die sich nur sehr langsam fortbewegte und sich dementsprechend lokal begrenzt entladen konnte. Im SĂŒdosten Österreichs bot sich beispielsweise ein gĂ€nzlich anderes Bild.

Viele Hitzetage und kaum Niederschlag prĂ€gten dort den Juli. Ähnlich fragmentiert war auch das Windaufkommen. In Österreich und Italien ĂŒbertraf die Windstromproduktion teils deutlich das Soll, wĂ€hrend in Frankreich, Deutschland und Tschechien fast durchwegs unterdurchschnittliche Windbedingungen herrschten. Kanada und die USA lieferten erneut solide positive Ergebnisse ab.  

Viel Sonnenschein und sehr gute PV-Produktionsergebnisse gab es in den trockeneren Gebieten in Österreich, Tschechien und Deutschland. Etwas trĂŒber verlief der Monat in Italien, wo das Soll außer Reichweite lag. Insgesamt blieb die PV-Sparte damit unter den Erwartungen.

Die Wasserkraftsparte schloss in Österreich und in Deutschland unter Plan ab. 

Die Technologien im Überblick:

Windenergie:

  • Gesamtproduktion: -3,6%
  • Bester Windpark relativ: Isle Madame +39,9%
  • Beste Windkraftanlage absolut: Albert 1.157 MWh

Sonnenenergie:

  • Gesamtproduktion: -6,8%
  • Bestes Kraftwerk relativ: Pöttsching II +37,4%

Wasserkraft:

  • Gesamtproduktion: -11,5%

 

Produktionsverlauf bisher:

  • Produktionsergebnis der W.E.B im Juli: 81.781 MWh
  • Prozent der Jahresprognose: 54,61%