W├Ąhlen Sie Ihr Land

W.E.B-Produktionsergebnis Dezember 2023

01.2024 - Zur├╝ck zur ├ťbersicht

2023 ÔÇô Wetterextreme und h├Âchste Jahresproduktion

Das Jahr 2023 war das global w├Ąrmste Jahr der Messgeschichte, wahrscheinlich sogar das w├Ąrmste seit 125.000 Jahren. Es bilanzierte bei etwa +1,5┬░C gegen├╝ber der vorindustriellen Zeit, also bereits jener kritischen Marke, die im Klimaabkommen von Paris vereinbart wurde. Zuhauf Extremwetterereignisse auf allen Kontinenten, Waldbr├Ąnde, Weltmeere auf Rekordtemperaturniveau sowie schmelzende Gletscher waren eindringliche Zeugnisse der mit wehenden Fahnen voranschreitenden Erderw├Ąrmung und der damit verbundenen Ver├Ąnderung des Klimas.

Gleich der Start in das Jahr 2023 gab die Marschrichtung vor. Zu Neujahr ma├č man in ├ľsterreich fast +20┬░C. Die global hohen Temperaturen f├╝hrten fr├╝hzeitig zu vielen Waldbr├Ąnden in den USA und Kanada. Auch Nova Scotia war davon betroffen. Rauchschwaden tr├╝bten die Ostk├╝ste der USA sogar an 160 Tagen. In Europa waren Temperaturen weit ├╝ber 40┬░C keine Seltenheit; folgenschwer waren auch hier Waldbr├Ąnde und Wetterextreme wie ├ťberflutungen und Hagel.

Die rasche Reduzierung fossil erzeugter Energie und der Umstieg der Energiegewinnung auf erneuerbare Energien sind wesentliche Bausteine, um der Erderw├Ąrmung und der Umweltverschmutzung entgegenzuwirken. Die W.E.B konnte auch in einem unterdurchschnittlichen Windjahr mit so viel gr├╝nem Strom wie nie zuvor dazu beitragen. Mit 1.468 GWh blieb man zwar unter der geplanten Jahresproduktion, schaffte aber trotzdem einen neuen H├Âchststand an gr├╝n erzeugter Energie und damit einen H├Âchststand an eingesparten CO2-Emissionen.

Milder, st├╝rmischer Dezember ÔÇô Monatsproduktion ├╝ber Plan
Die Gesamtproduktion des Monats Dezember kam mit 162.319 MWh ├╝ber dem geplanten Soll zu liegen.

In den ersten beiden Dekaden des Dezembers sorgte Hochdruckeinfluss f├╝r Stabilit├Ąt und kaum Luftmassenaustausch. Doch in der dritten Dekade brachte ein m├Ąchtiges Sturmtief viel Wind. Dank der milden Temperaturen hielten sich vereisungsbedingte Abschaltungen in Grenzen, und so konnten die W.E.B-Windkraftanlagen optimal abernten. ├ľsterreich schaffte fast eine Punktlandung, Deutschland und Italien blieben unter Plan. Tschechien und Frankreich erreichten gro├čartige positive Produktionsergebnisse, und f├╝r die Anlagen in Kanada und in den USA war das Soll au├čer Reichweite.

In der PV-Sparte blieben ├ľsterreich, Deutschland und die USA unter den Erwartungen, jedoch erreichten Italien und Tschechien deutliche Plan├╝berschreitungen.

Die Wasserkraftsparte schloss in ├ľsterreich und in Deutschland ├╝ber Plan ab.

Die Technologien im ├ťberblick
Windenergie

  • Gesamtproduktion: +0,6%
  • Bester Windpark relativ: Schenkenfelden +82,9%
  • Beste Windkraftanlage absolut: D├╝rnkrut III 1.808 MWh

Sonnenenergie

  • Gesamtproduktion: ÔÇô9,7%
  • Bestes Kraftwerk relativ: Conza +57,8%

Wasserkraft

  • Gesamtproduktion: +96,4%

Produktionsverlauf bisher
Produktionsergebnis der W.E.B im Dezember: 162.319 MWh
Prozent der Jahresprognose: 94,26%